GardingGardingerEinrichtungenEinrichtungen, Vereine, VerbändeGardings Einrichtungen im Detail

Einrichtungen, Vereine, Clubs und Verbände

Bild
Organisation
Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Stadt und Kirchspiel Garding (HAG)
Name
Bernd Laue
Adresse
Enge Straße 5
PLZ
25836
Ort
Garding
Telefon
Telefon: 0 48 62 / 10 44 45
Telefax
Telefax:  0 48 62 / 10 43 06
Mobil
Mobilnr.: 
Beschreibung

 

Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Stadt und Kirchspiel Garding (HAG)

1986 Gründung der HAG als selbstständig arbeitende Arbeitsgruppe der Volkshochschule Garding.
Aufgabe :
Aufarbeitung der Geschichte, Kultur und Gegenwart der Stadt und des Kirchspiels.
Mitarbeiter :
Zurzeit 9 ehrenamtlich arbeitende Personen aus Garding; weitere Mitarbeiter sind erwünscht.
Treffen :
2 x monatlich; jeden Dienstag Sprechstunde von 10 bis 12 Uhr
Sitz :
Altes Rathaus, Enge Straße 5, 25836 Garding (seit 2006).
Vorsitzende :
1986 – 1989 Heinz Deutschmann
1989 – 2004 Walter Carstens
seit 2004 Anke Dellin

Unsere jährlich erscheinenden Mitteilungshefte „Dor is wat in de Klock“:
Ausgabe des 1. Mitteilungsheftes im Jahre 1988; 2014 ist das Heft Nr. 27 erschienen; die Themenpalette umfasst die Bereiche Geschichte, Kultur und Gegenwart Gardings in hochdeutscher Sprache; einzelne plattdeutsche Beiträge bereichern die Hefte. Unser Logo ist der die Glocke („Klock“) schwingende Ausrufer der Stadt in früheren Jahren.


tl_files/Bilder/Einrichtungen/Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft Garding.jpg

Weitere Publikationen:
2006 Fotoalbum „Garding früher und heute“
2007 „Ergänzung zu 400 Jahre Stadt Garding 1990 – 2007“
2011 „50 Jahre Theodor-Mommsen-Schule (TMS) Garding, Schulentlassungen 1961 – 2011“
2012 „Historische Schulbilder, Schülerlisten und Berichte aus Stadt und Kirchspiel Garding Geburtsjahrgänge 1793 – 1959“.

Stadterzählschilder und Audioguide:
1995 schuf die HAG in Zusammenarbeit mit dem Förderverein für Kunst und Kultur (FKE) einen kulturhistorischen Wanderweg durch Garding. Das 24. Stadterzählschild erscheint in diesem Jahr 2014.

Projekte und Aktivitäten:
2007
Beitrag der HAG zur deutsch-polnischen Aussöhnung:
Begleitung und Unterstützung der ehemaligen Zwangsarbeiterin Katarzyna Frankowska,
die in den Jahren 1941 – 1945 Zwangsarbeit in Garding, Tönning und Heide leisten musste,
bei ihrer Lesereise durch Nordfriesland und Dithmarschen.

2008/2009
Plattdeutsche Radiosendungen in Zusammenarbeit mit dem Offenen Kanal Westküste (OKW):
In insgesamt 24 halbstündigen Sendungen produzierte die HAG über 100 Beiträge.

2010
Schaufenstergalerie:
Da in der Enge Straße in Garding immer mehr Geschäfte aufgeben, hat die HAG gemeinsam mit dem Heimatbund Landschaft Eiderstedt (HLE) die Gelegenheit ergriffen und die Fenster der Nr. 14 mit den Modellen Haubarg Ketels und Schloss Hoyersworth sowie mit Schriften und Bildern der HAG und des HLE dekoriert.

2010
Gedenkstätte:
Auf Initiative der HAG wurde eine neue Gedenkstätte für die Opfer des Eisenbahnunglücks vom 03.02.1950 in Garding – 4 Schülerinnen kamen damals ums Leben – auf dem Neuen Friedhof errichtet. Sie wurde im Anschluss an den Gottesdienst des Totensonntags am 21.11.2010 von dem Gardinger Pastor Knippenberg eingeweiht.

1990 – 1995 – 2005 – 2010 – 2015
Gardinger – Butengardinger – Treffen:
Von großer Bedeutung sind für die HAG die Treffen der Gardinger mit den Butengardingern, die bisher jeweils drei Tage umfassten und ein umfangreiches Programm repräsentierten, das u.a. den Begrüßungs – und Wiedersehensabend, Busfahrten durch Eiderstedt, einen Festvortrag u. v. m. enthielt. Die Treffen wurden jeweils von über 300 Teilnehmern besucht.

 

tl_files/Bilder/Einrichtungen/Altes Rathaus Garding.jpg

Zurück