GardingGardingerStadtgesprächStadtgespräch: Garding im Detail

Die Tradition der Gedenkmedaillen zu den Stadtjubiläen wird fortgesetzt.

Wie schon zum 375. und zum 400. Jubiläum der Stadtrechte für Garding, gibt es auch im Jahr 2015 zum 425. Jahrestag der Verleihung der Stadtrechte für Garding eine Gedenkmedaille.

Im Jahr 1590 verlieh der Gottorfer Herzog Johann Adolf Garding die Stadtrechte. Dieses Ereignis jährt sich dieses Jahr zum 425. Mal, was die Stadt Garding zum Anlass nimmt, die Tradition der Gedenkmedaillen weiterzuführen. Waren auf den Medaillen zum 375. und 400. Jubiläum der Herzog und der erste Bürgermeister abgebildet, schmückt die diesjährige Ausgabe das Konterfei des berühmtesten Sohners der Stadt. So erfährt auch Theodor Mommsen eine weitere Ehrung für sein Lebenswerk.
In einer kleinen Feierstunde übergab Michael Knippschild der Firma Euromint die Medaillen an die Stadt Garding, die diese in Zusammenarbeit mit der Sparkasse herausgibt. Dieter Staacken würdigte in einer Laudatio die verdienste des ersten deutschen Nobelpreisträgers für Literatur und schlug einen eleganten Bogen über die Geschichte der Stadt zu deren Vorzügen und liebenswerten Eigenarten.

Frau Bürgermeisterin Andrea Kummerscheidt, die Bankdirektorin der Sparkasse Christiane Janns und Dieter Staacken nahmen die Medaillen entgegen, die es ab sofort nur in der Sparkasse in Garding käuflich zu erwerben gibt. Die Medaille aus 999er-Feinsilber ist auf max. 400 Stück begrenzt, hat einen Durchmesser von 30 mm, wird als polierte Platte angeboten, ist 8,5g schwer und kostet 45,- €. Auf Bestellung wird die Medaille auch in Gold produziert. Diese ist dann auf 25 Stück begrenzt.

tl_files/Bilder/Allgemein/425 Jahre Stadtrechte fuer Garding Medaille_SHZ.jpg

Quelle/Bildnachweis: Husumer Nachrichten, SHZ, hjm, 08.06.2015

Zurück

Tipps & Termine

< Oktober 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31