GardingGardingerStadtgesprächStadtgespräch: Garding im Detail

Neue Fahrzeuge für die Gardinger Feuerwehr

Seit Sonnabend den 28.06.2014 ist es noch sicherer geworden, in Garding zu leben. In einem kleinen feierlichen Akt konnte Ranjet Biermann als Bürgermeister der Stadt Garding symbolisch den Schlüssel für drei neue Fahrzeuge an die Feuerwehr überreichen. Dabei betonte er seine Freude, damit nicht nur die verpflichtende Gemeindeaufgabe, eine leistungsfähige Feuerwehr zu stellen, zu erfüllen, sondern auch den aktiven Kameradinnen und Kameraden, dem Vorstand, dem Wehrführer Matthias Trapp und seinem Stellvertreter Dennis Kielinski in angemessener Weise für die Arbeit danken zu können. Seit nunmehr 2011 wurde an einem Feuerwehrbedarfsplan gearbeitet, der mit der Anschaffung dieser drei neuen Fahrzeuge nun durchgeführt wurde.

Diese Fahrzeuge sind neu:

Der GW-L, der auf einem MAN-Fahrgestell in seinem Laderaum 6 auf Rollen geführte unterschiedliche Container – flexibel benutzbar - transportieren kann und mit allen Materialien zur Verkehrsunfallrettung ausgestattet ist.

Das LF 10, ebenfalls auf einem MAN-Fahrgestell, mit 1.200 l Löschwasser und einem 120 l eingebauten Schaummitteltank, der dem Löschvorgang beliebig zugeschaltet werden kann. Außerdem mit einer leistungsfähigen Schmutzwasserpumpe ausgestattet (Extremwetterlagen/ Abpumpen von Kellern…) Im Innenraum finden 5 Atemschutzträger ihren Sitzplatz.

Der KdoW, ein Passat Variant Comfortline Blue Motion Technology 2,0 l TDI mit 103 kW und 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, mit allen Features, die für den Einsatzzweck erforderlich sind.

Letzterer konnte vorerst für drei Jahre durch Stiftungsgelder angeschafft werden. Ranjet Biermann betonte jedoch, das mit diesem Fahrzeug verbundene Konzept weiterführen zu wollen, sofern es sich in den kommenden Jahren bewährt.

Matthias Trapp betonte, dass es sich eigentlich sogar um fünf neue Fahrzeuge handele, da im zurückliegenden Jahr erst zwei weitere Fahrzeuge Ihren Weg nach Garding fanden. Der Gerätewagen Logistik (GW-L) des Kreises Nordfriesland ist in Garding stationiert und unter anderem mit bester Mobilküche ausgestattet und der Anhänger der Jugendfeuerwehr, finanziert aus der Kameradschaftskasse, den Spenden der passiven Mitglieder und den Spenden an die Jugendfeuerwehr, ist auch erst seit 2014 im Einsatz.

So gut gerüstet wird die Feuerwehr von Garding nicht nur für die Sicherheit in Garding sorgen können, sondern mit Gewissheit ein Stück Sicherheit nach ganz Eiderstedt bringen. In diesem Zusammenhang möchten die Kameradinnen und Kameraden gerne noch den Hinweis loswerden, dass „neue“ Feuerwehrfrauen und –männer, gerne aktive, aber auch passive Mitglieder gerne gesehen werden und die Sicherheit noch erhöhen. Die Feuerwehr bietet eine qualifizierte Ausbildung, viel Arbeit, manchmal mäßige Arbeitsbedingungen, dafür aber viel Spaß und eine gute Kameradschaft, Umgang mit moderner Technik, vielfältige interessante Aufgabengebiete und lädt jeden ein, einfach mal bei einem Übungsabend vorbeizuschauen. Termine und Infos gibt es im Internet unter http://www.feuerwehr-garding.de/

Zurück